Welche Sportlernahrung ist sinnvoll?

Was beachten bei der Sportlernahrung?

Sportlernahrung

Die richtige Sportlernahrung – Hier eine kleine Auflistung von Lebensmitteln, die für Sportler interessant sein sollten. Die richtige Ernährung spielt im Sport eine nicht unerhebliche Rolle, keine Frage, und so ist klar, dass ein Sportler seine Ernährung an sein Training anpassen sollte. Was aber ist nun richtig? Was solltest Du essen? Welches Supplement könnte Dir weiterhelfen?

Die Nahrung ist natürlich nur ein Element auf dem Weg zu körperlicher Fitness, denn neben der richtigen Ernährung ist auch wichtig, dass man regelmäßig Sport treibt. Ausserdem sollte man eine gute Balance finden, denn ein extremes Übertraining ist genauso kontraproduktiv wie Untrainiertheit.

Das Ziel des Artikels ist es, Dir die richtige Sportlernahrungs-Ernährungsweise zu zeigen und Dir den Weg zur Traumfigur zu ebnen. Damit Du Dich jetzt nicht lange in Büchern vergraben musst, sondern direkt etwas profitierst, habe ich eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Tipps für Dich zusammengestellt.

Die richtige Ernährung beginnt mit der richtigen Aufstellung: Nicht was Du isst, sondern in welcher Menge und in welchen Zeitabständen ist entscheidend. So empfehle ich Dir, den Tag in verschiedene Mahlzeiten aufzuteilen. Das bedeutet also nicht, dass Du jede einzelne Mahlzeit mit Lebensmitteln füllen musst, um dem Körper genügend Energie zuzuführen – halte Dich lieber an das Prinzip des 5-Mahlzeiten-Tages.

In der Mitte des Vormittags und spätestens bis Mittag solltest Du also eine Mahlzeit einnehmen, die den Körper mit ausreichend Energie versorgt. Das macht man am Besten mit leicht verdaulichen Kohlenhydraten – etwa Brot oder Nudeln usw. – um weder hungrig noch müde zu sein.

Beim Abendessen sollte die Mahlzeit voll und wertvoll sein, und zwar mit Proteinen. So nimmst Du dem Körper genügend Proteine zu sich und verzögerst das Sättigungsgefühl. Die Nachtruhe kann beginnen – ebenso wie Dein Muskelaufbau!

Das Frühstück ist als kleinste Mahlzeit am Tag äusserst wichtig, da Du den ganzen Tag mit Energie versorgt bist und nicht in Energiemangel gerätst. Am Besten solltest Du morgens Kohlenhydrate, Fett und Proteine zu Dir nehmen, damit Dein Körper nicht mit Mangelerscheinungen konfrontiert wird.

Das Abendessen ist die letzte Chance des Tages, um Nährstoffe in den Körper einfliessen zu lassen und ihn für die Nachtruhe vorzubereiten – also hier bitte richtig! Besonders am Abend sollte der Hunger gestillt sein.

Die richtige Nahrung für Sportler

Der Körper braucht sättigende Kohlenhydrate und Proteine zur effektiven Regeneration. Diese Kombination wird als Sportlernahrung bezeichnet. Kohlenhydrate sind die Energielieferanten des Körpers, und Proteine helfen bei der Regeneration der Muskeln nach Training und Spiel. Vor, während und nach dem Training ist die richtige Sportlernahrung essenziell, um eine optimale Sauerstoffversorgung zu gewährleisten sowie den Abbau an freien Radikalen zu unterbinden. Jeder Athlet sollte seinen individuellen Nährstoffbedarf (Tagesbedarf) kennen und seine Ernährung entsprechend anpassen. Die Sportlernahrung ist der Schlüssel für Sportler wie Dich, um erfolgreich zu trainieren und Dein Ziel zu erreichen.

Ernähre Dich richtig – Hier nun eine Liste mit Lebensmitteln, die eine ausgezeichnete Sportlernahrung sind:

  • Obst: Äpfel, Orangen, Bananen usw. Eben alles was nicht verderben sollte 😉
  • Gemüse: Alle Arten von grünem Gemüse, ob Rucola, Kraut oder Spinat.
  • Getreideprodukte wie Reis und Nudeln.
  • Milchprodukte unter anderem Käse und Joghurt.
  • Obst und Fleisch – ein optimaler Proteinkonsum ist nur dann möglich, wenn man auch genug Obst isst. Ebenso verhält es sich mit Fischen in der Ernährung der Sportler.
  • Fisch

Kohlenhydrate sind ein Muss – Kohlenrate sind die primäre Energielieferanten beim Sport. Sie werden zwar nur langsam verdaut, dafür sorgt diese Nährstoffgruppe allerdings für ein stetiges Sättigungsempfinden, was optimal ist in Zeiten des Hungers. Kohlenhydrate kommen in vielen Speisen vor, wie zum Beispiel Brot und Nudeln. Sojasoße enthält die kleinste Menge an Kohlenhydraten, aber trotzdem effektiv genug um Deinen Kohlenhydratverbrauch effektiv zu erhöhen.

Die Sportlerriegel – Erfreulicherweise kannst Du auch zum Match, Lauf oder Wettbewerb einen gesunden Snack genießen ohne, dass die Zeit knapp wird.

Für den Muskelaufbau

Um Muskeln aufzubauen, ist vor allem das Thema Protein wichtig. Protein ist in Wasser löslich, und ballert sich an die Muskeln ran um diese wieder aufzubauen – welch ein klangvoller Name für Sportler: Bulking up 😉

Eiweiß baut Deine Muskeln effektiv auf – Eiweiß gehört zu den Makronährstoffen, da er einen Großteil des täglichen Energiebedarfs deckt. Die biologische Wertigkeit von Eiweiß ist sehr hoch, das bedeutet: Wie gut das Protein vom Körper verwertet werden kann. Das Essen, welches eine hohe biologische Wertigkeit aufweist, sollte bevorzugt unter die Sportlernahrung fallen.

Das Geheimnis der Gesundheit – „Iss viel Obst und Gemüse“ – diese Weisheit haben sich schon unsere Eltern eingeredet und heute weiß man warum: Dieser Tipp zur richtigen Ernährung für Sportler trägt wesentlich zu einem guten Weltsportler-Image bei.

Fazit

Für Sportler spielt das Thema Energie eine erhebliche Rolle und ist in der eigenen Ernährung zu berücksichtigen. Genau wie bei jeder anderen Energiequelle ist die Frage, welche Art von Sportlerriegel, Snack oder Mahlzeit ist sinnvoll? Im Grunde gilt es, den Körper mit optimaler Nahrung zu versorgen und ihn somit stets leistungsfähig zu halten. Die richtige Ernährung empfiehlt sich speziell für Situationen wo Du kurzfristig eine Menge Deiner Leistungsfähigkeit benötigst – so oder so ähnlich ist es zum Beispiel beim Sport oder wenn Du Deine Gewichtsreduktion anstrebst.

Viel Spass bei der Auswahl! Wähle die richtige Sportlernahrung für Dich, die Dir einen optimalen Spass und körperliche Fitness und Leistungsfähigkeit garantiert.

Beiträge die dir gefallen könnten

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 5 / 5. Bewertungen: 1

No votes so far! Be the first to rate this post.